Login

Liebe Schwimmerinnen, liebe Schwimmer
Liebe Vorstandsmitglieder
Liebe Trainer

Es gibt wohl nichts schöneres, als in alten Fotoalben zu blättern oder alte Tagebücher zu lesen und die vielen kleinen Geschichten der vergangenen Jahre in Gedanken aufleben zu lassen.

Wohl in einer sensiblen Minute habe ich mich vor ein paar Jahren mal an die Gründung unseres Schwimmvereins erinnert und aufgeschrieben, was da so los war. Das ist meine Geschichte.

Bestimmt kommen euch auch spannende, lustige oder denkwürdige Geschichten über unseren Verein in den Sinn. Geschichten von gestern, von heute oder vielleicht schon von morgen?
Schreibt sie auf und schickt sie unserer Webmasterin.
Dann schreiben wir gemeinsam ein Geschichtenbuch!

 

Schwimmverein Cham 1993 - 1997


Ja, wie war das eigentlich mit der Gründung. Mit Sicherheit war's eines der schönsten meiner Erlebnisse. Es war ein Schritt in der Chamer Schwimmgeschichte, der sich beinahe aufdrängte, denn das Verlangen nach einem Schwimmverein wurde unter den Schülern immer grösser.
Ich war mit fünfzehn Jahren in der Oberstufe, als ich mit ein paar anderen Schülern aus Cham jeden Montag- und Donnerstagmittag mit Margrit Jucker zusammen - unserer damaligen Schwimmlehrerin - für die Schweizer Schülermeisterschaft trainierte. Natürlich wollten wir aber auch nach dem Wettkampf noch zusammen weitertrainieren.
Der Schwimmverein "Frosch Ägeri" verfügte zu jener Zeit über eine Synchronschwimmgruppe, die jedoch zum grössten Teil aus Chamerinnen bestand und auch in Cham trainierte. Auch diese Gruppe hatte den Wunsch nach einem eigenen Verein.
Hans Peter Müller, Leiter der Papierfabrik Cham, machte sich dann auf die Suche nach einer Administrativen Kommission zur Bildung eines Vorstandes, der die bereits bestehende Technische Gruppe um Sepp Born und Maggie Jucker unterstützen und zur Vereinsgründung führen sollte. Eltern wurden angeschrieben und über Aushänge im Hallenbad und im Sekundarschulhaus im Januar 1993 wurden spontan 30 Interessenten zusammengebracht. Der eigentliche Start erfolgte dann im Februar 93 als anlässlich eines Informationsabends im Lehrerzimmer des Schulhauses Röhrliberg Administrative und Technische Kommission entstanden und ihre Arbeit aufnahmen bzw. weiterführten. Maggie Jucker übernahm die eigentliche Leitung der Technischen Kommission für die Abteilung Schwimmen und half somit uns Trainern beim Start.
Am 1. Dezember 1993 war der so lange herbeigesehnte Tag der Vereinsgründung. Die Synchrongruppe wurde mit dem Einverständnis der Eltern aus dem SC Frosch Ägeri entlassen und bildete ab 1.1.94 unter der Leitung des Schwimmvereins Cham eine eigene Abteilung. Als Trainerinnen blieben Nicole Christen und Laila Hofstetter.
55 Kinder besuchten noch im Dezember 93 das Schnuppertraining im SVC und 37 davon meldeten sich dann definitiv im Schwimmverein an. Am Montag, dem 3. Januar 94 wurde mit dem ordentlichen Training begonnen.
Anke Krallmann, Cynthia Luginbühl, Rea Bollier, Urban Rieser und ich waren die ersten Trainer der Abteilung Schwimmen, die den grössten Teil des Vereins ausmacht. Urban ist fünf Jahre älter als wir, vom Schwimmen unterrichten hatten wir jedoch dazumal alle gleich wenig Ahnung. So war dann auch unsere Vereinsphilosophie schon festgelegt: Wir wollten Spass am Schwimmen wecken und keine Leistungsschmiede sein. Und diese Philosophie begleitet uns auch nach nun gut vier Jahren noch. Inzwischen haben wir viel Erfahrung gesammelt, schon etliche Stunden am Beckenrand gestanden und diverse Kurse besucht.


Auch im Trainerteam hat sich einiges verändert. Rachel, Rea's Schwester, ist mit eingestiegen, Anke ist nach Deutschland gezogen, und mit Renato Hürlimann haben wir einen Trainer für's Erwachsenentraining gefunden. Um auch in Zukunft keinen Trainingsmangel entstehen zu lassen, (schliesslich sind wir ja noch junge Vögel und einige werden in diesem Sommer mit ihrer Ausbildung fertig sein) ziehen wir einzelne unserer ältesten und besten Schwimmer nach. Während eines Jahres begleiten sie uns als Hilfstrainer, lernen ein Training vorzubereiten, sammeln Ideen und übernehmen immer mehr Trainerfunktionen, um in ihre Aufgabe hineinzuwachsen. Mit Michelle, Marco und Amanda hat nun unser Trainerteam einen wertvollen Zuwachs erfahren.


Bald wurde auch das Erwachsenentraining ins Leben gerufen. Trainer und Vorstandsmitglieder fanden hier die Möglichkeit etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Anfangsschwierigkeiten gab's nur beim Trainer. Es wollte sich niemand für diesen Posten finden lassen und so war hier der Wechsel an der Tagesordnung. Peter Keller stand mal am Beckenrand, doch dann verliess er den Verein auf Grund einer "Hobbyüberlastung". Urban und Klaus-Dieter Hägele, Pfarrer von Hünenberg, wechselten sich eine Zeitlang ab, dann war ich selbst eine kurze Zeit am Zuge und schliesslich fanden wir Renato, der uns bis heute treu geblieben ist. Das Erwachsenentraining (Mi, 21.00-22.00 Uhr) war für uns der Moment, an dem sich alle Trainer trafen. Kräfte messen im Wasser hiess es da. Nach dem Training pflegten wir es, uns im Plaza zu einer gemütlichen Runde niederzulassen, die dann schon mal bis Mitternacht andauern konnte. Dieser allzu schöne Brauch ist mit dem Laufe der Zeit leider zu Ende gegangen.

So wie unsere Abteilung Schwimmen erste Erfolge verzeichnen konnte, war der Start der Abteilung Synchronschwimmen mit Schwierigkeiten verbunden. Laila und Nicole war es von Berufs wegen nur zu beschränkten Zeiten möglich, Training zu geben.
Daniela Boog, Geraldine Rossi meldeten sich als Hilsftrainerinnen und auch Fränzi Boog stellte sich als Trainerin zur Verfügung. Die eine der beiden Synchronschwimmgruppen musste sich dann zeitweise in der ersten halben Stunde des Trainings selbst trainieren, bis Laila kam.
Doch mit viel gegenseitiger Hilfe konnte die Abteilung Synchronschwimmen bestehen bleiben. Heute sind Fränzi und Ariane Frey Trainerinnen dieser Abteilung.


Je weiter sich unser Schwimmverein herumsprach, desto mehr Anmeldungen bekamen wir. Sabine Krallmann, unsere über alles geliebte Präsidentin, erlebte Zeiten von Sturm und Drang. Eine Warteliste musste angelegt werden, denn unsere sechs Leistungsgruppen im Schwimmen sind mit je 12 Kindern (manchmal sogar mehr) prall gefüllt. Zudem kam somit auch die Gefahr auf, dass unser Verein altert, wenn wir keinen Nachwuchs mehr aufnehmen. Wir beschlossen daraufhin alle Mitglieder mit Abschluss der obligatorischen Schulzeit ins Erwachsenentraining einzuteilen, was bei einigen auf Widerwille stösst.


Unsere dritte Abteilung wird hauptsächlich von Dominique Durrer überblickt und besteht aus aufeinander aufbauenden Schwimmkursen. Die Grundlage bildet die Wassergewöhnung. Wir bieten Mutter & Kind - Kurse an, haben aber auch immer wieder Väter, die mit ihren Kindern zum Schwimmen kommen. In weiteren Kursen werden die ersten Schwimm- und Tauchzüge gemacht bis hin zum Brustschwimmen. Danach kann der Kraulkurs besucht werden.


Im letzten Jahr wurde die erste goldene Badehose verliehen. Eine Kreation die sich unser Trainerteam ausgedacht hat und die eine grosse Anerkennung sowie ein noch grösseres Dankeschön zum Ausdruck bringen soll. Die Verleihung dieses Insigniens ist eine grosse Ehrung und daher von grosser Seltenheit. Darum ist es denkbar, dass es bei der letztjährigen Verleihung bleiben wird. Verliehen haben wir die goldene Badehose an unsere Präsidentin Sabine. Sie hat von Anfang an kräftig mitgeholfen den Verein auf die Beine zu stellen und seither keine Mühen gescheut. Sie besorgt mit dem administrativen Teil, der Kontrolle über die Mitglieder, der Organisation der Schwimmfeste etc. die wohl wichtigste Arbeit im Verein.
Unterstützt wird sie von Klaus-Dieter als Vizepräsident, Josef Keller als Kellermeister und Zuständigen für Festwirtschaft, Renato als Vereinszeitungsredaktor und technischer Beirat sowie meiner Mutter als Buchhalterin, Nachfolgerin von Ceppo Gwerder.
Als einziges Ehrenmitglied haben wir bisher Maggie Jucker-Siegrist erkoren, die mitunter die Initiative ergriff einen Verein zu gründen und uns als erster Technischer Leiter half, den Verein aufzubauen. Nun wohnt sie in Winterthur und trainiert den dortigen Verein.


Einmal im Jahr, im Herbst, findet unser Trainingslager statt. Seit 1995 fahren wir dafür in die gesunde Bergluft der Berner Alpen, nach Mürren. Für den Herbst dieses Jahres haben wir uns jedoch zur Abwechslung im Feriendorf Fiesch einquartiert.

Matthias Müller, Dezember 1997

 

Schwimmverein Cham 1997 - 2006

Nicht nur die Konstellation des Trainerteams hat sich geändert, sondern auch die Zusammensetzung des Vorstandes. Im Jahre 2004 übernahm Dirk die verantwortungsvolle Aufgabe des Präsidenten, nachdem Renato den Rücktritt bekannt gab. Dirk ist mit seiner engagierten und motivierten Art eine weitere wichtige Persönlichkeit unseres Vereins. In den vergangenen zehn Jahren hat sich in unserer Schwimmvereinsgeschichte einiges geändert. Matthias Müller hat im letzten Jahrtausend die Leitung des Trainerteams übernommen und ein junges und engagiertes Trainerteam geformt.


Claudia, Karin, Martina, Marisa, Michèle, Ramona, Kusi, Beni und die Hilfstrainer Sebastian und David stellen sich der Aufgabe, die Freude am Schwimmsport den Kindern weiterzugeben. Wir, die „neuen Trainer“ sind die erste Schwimmergeneration des Schwimmvereins Cham. Wir erinnern uns gerne an die abwechslungsreichen Trainings bei „unseren alten Trainern“ Anke, Cynthia, Rea, Urban, Rachel, Michelle, Marco, Amanda und natürlich auch die Trainings von Matthias.


Matthias ist inzwischen der Einzige von allen alten Trainern, der noch regelmäßig Schwimmen unterrichtet. Schon früh hat er die Funktion Fachwart Schwimmen übernommen. Im letzten Jahrtausend hat er wertvolle Grundpfeiler gesetzt, wie zum Beispiel das Ausbildungsprogramm des Schwimmvereins. Auch ihm verdanken wir unser jetziges Trainerteam. Nach ein paar Jahren intensiver Arbeit hat er mich für dieses Amt vorgeschlagen, worauf ich auch prompt zum neuen Fachwart ernennt wurde. Matthias leitet fortan die Gruppe „Top 12“ und ist wegen seinen guten Ratschlägen unser Schwimmvereinorakel geworden. ;-)


Nicht nur die Konstellation des Trainerteams hat sich geändert, sondern auch die Zusammensetzung des Vorstandes. Im Jahre 2004 übernahm Dirk die verantwortungsvolle Aufgabe des Präsidenten, nachdem Renato den Rücktritt bekannt gab. Dirk ist mit seiner engagierten und motivierten Art eine weitere wichtige Persönlichkeit unseres Vereins.


Wichtige administrative Aufgaben im Vorstand leiten momentan Karin (Kassierin), Sandra (Kassierin), Daniela (Fachwart Synchron), Elsy (Fachwart Kurse), Beni (Fachwart Schwimmen), Martin (Vizepräsident) und Dirk (Präsident). Der Vorstand ist bestrebt unseren Verein gut zu organisieren, d.h. die Administration effizienter zu gestalten. Natürlich fehlt uns die Verbindung und den Spass zum Schwimmsport nicht, denn auch der ganze Vorstand ist im Hallenbad aktiv.


Die Philosophie des Schwimmvereins hat sich während dieser Zeit jedoch nicht geändert. Wir unterrichten Schwimmen wegen unserer Leidenschaft und der Faszination am Schwimmsport. Genau das wollen wir auch den aktiven Kindern und Jugendlichen vermitteln.


Der Wasserzeiten im Hallenbad sind vollständig ausgelastet, was von der grossen Beliebtheit und einer großen Nachfrage des Schwimmsports zeugt. Durch die Schwimmkurse haben wir jährlich eine neue Gruppe von Schwimmern, die sich im Hallenbad vergnügen darf. Und wie es halt so ist: Die Sprösslinge wachsen sehr schnell heran und erreichen nach wenigen Jahren bereits die höchste Leistungsgruppe des Schwimmvereins. Diese Gruppe hat Matthias ins Leben gerufen, da er sich nicht von den Top 12 Schwimmerinnen und Schwimmern trennen konnte. Die meisten Schwimmer seiner Gruppe sind unsere Trainerinnen und Trainer.


Auch das Erwachsenentraining ist voll ausgelastet. Manchmal wird auf der Schwimmbahn richtiggehend durch das Wasser gekämpft, man muss schon beinahe acht geben, dass man nicht untergeht. Aber Caroline meistert die Organisation der Trainings vorbildlich und so kommen immer alle mehr oder weniger lebendig aus dem Wasser. Caroline, dein Training ist wirklich super! Das muss an dieser Stelle festgehalten werden.


Ein weiteres Highlight ist das jährlich stattfindende Schwimmlager in Mürren. Ein genialer Event, den man eigentlich gar nicht in Worten fassen kann. Die meisten Kinder und Trainer, die an diesem Lager einmal teilgenommen haben, freuen sich bereits nach dem Lager wieder aufs nächste Jahr, wenn es wieder heisst: “Ab nach Mürren!“


Ja, falls ich etwas der letzten zehn Jahre Vereinsgeschichte vergessen haben sollte, was sicherlich der Fall ist, lasst es mich wissen!!! Danke!!!

 

Benjamin Honegger, September 2006

 

Schwimmverein Cham 2006 - 2010

Der SVC ist weiterhin in regem Wandel. Das zeigen  die letzten 3 Jahre ausgezeichnet.

Unser Trainerteam hat sich neu geformt. Unser "alter Hase" Matthias Müller hat im Juli 2007 endgültig abgedankt und seine Funktionen als Fachwart und Trainer neuen, engagierten SVC-Fans überlassen. Für deinen langjährigen tollen Einsatz wollen wir dir an dieser Stelle nochmals herzlich danken! Als Ehrenmitglied bleibt er uns aber auf ewig erhalten. Auch Ramona, Kusi, Martina, Marisa, Beni, Adriana und Sandra haben ihr Bündlein gepack und sich auf neue Pfade begeben. Weiterhin dabei sind die Fossilien Michèle (Trainerin und Coach), Karin und Claudia. Neu im Team durften wir in den letzen Jahren Livia, Steffi, Daniela Pascal & Axi (im Verein auch als Paxi bekannt!),  Fabienne, Eliane, Anne und Jasmine begrüssen.

Durch diese Wechsel kommen immer wieder frische Ideen, sprudelnde Motivation und neuer Wille zum Engagement ins Team, was unglaublichen Spass macht.

Auch im Vorstand hat es Änderungen gegeben. Wichtige administrative Aufgaben im Vorstand leiten momentan Livia (Aktuarin), Sandra (Kassierin), Daniela (Fachwart Synchron), Regula (Fachwart Kurse), Claudia (Fachwart Schwimmen), Martin (Vizepräsident) und Dirk (Präsident). Dirk, Martin und Sandra sind schon länger am Ruder und machen ihre Arbeit erstklassig! Es macht riesen Spass mit euch zu arbeiten, weiter so!

 

Schwimmverein Cham 2010 - 2016

Die Jahre vergehen wie im Flug und so konnten wir im Sommer 2013 unser 20-jähriges Jubiläum feiern. Bei verschiedenen Aktivitäten im Hirsgarten und einem feinen Abendessen haben wir unser Jubiläum gebührend gefeiert. In den vergangenen sechs Jahren durften wir wieder tolle neue Trainer ausbilden und somit frisches Blut ins Trainerteam bringen. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen ehemaligen Trainern bedanken, die nun den wohlverdienten Trainerruhestand angetreten sind.